Gemeinsam bewahren

ist die Botschaft des in Rheinland-Pfalz einmaligen Genossenschaftsprojektes „Haus zum Maulbeerbaum“. Das älteste und besonders geschichtsträchtige Haus Landaus, das „Haus zum Maulbeerbaum“, verfällt seit Jahren zusehends. Um dem entgegenzuwirken, gründete sich 2011 der Verein „Freunde des Hauses zum Maulbeerbaum Landau e.V.“ Die Stadt Landau hat als Eigentümerin seit 2013 vergeblich einen Investor zur Sanierung des Gebäudes gesucht. Vereinsmitglieder entwickelten die Idee, dass die Landauer Bürgerschaft den Erhalt selbst in die Hand nehmen kann, um damit das historische Kleinod - auch für eine teilweise öffentliche Nutzung - zu bewahren. Hierzu wurde 2015 eine gemeinnützige eingetragene Genossenschaft (eG) gegründet. Die Stadt Landau hat dieser im Mai 2015 eine Frist von 18 Monaten eingeräumt, in der sie das Grundstück erwerben kann. Voraussetzung dafür ist, dass bis dahin das erforderliche Eigenkapital aufgebracht und ein tragfähiges Finanzierungs- und Nutzungskonzept erstellt wird.

Nichts bleibt unversucht

alle Hebel werden in Bewegung gesetzt, persönliche Kontakte geknüpft, Arbeitskreise und Fachgremien gebildet, nachhaltige Ideen entwickelt, Genossen und Finanzierungspartner gesucht, Meilensteine gesetzt, motiviert und bewegt, gegrübelt und gelacht, gefragt und geantwortet …, um das Ziel, das historisch einmalige Landauer Baudenkmal zu retten, zu erreichen!

Sie sind neugierig und wollen wissen, wie es voran geht mit dem „Haus zum Maulbeerbaum“? Wir laden Sie herzlich ein, das Projekt aktuell zu begleiten, persönlich dabei zu sein, bei einer bewegenden, von bürgerschaftlichem Engagement getragenen, Rettungsaktion! Herzlich willkommen!